Insolvenzstrafrecht

Verfahren zum Insolvenzstrafrecht bilden einen Schwerpunkt innerhalb des Wirtschaftsstrafrechts – und sind ein Kompetenzgebiet unserer Kanzlei in Koblenz. Kenntnisse der neuesten Rechtsprechung und ein Wissen um die Praxis der Ermittlungsbehörden sind im Bereich des Insolvenzstrafrechts wichtige Faktoren für eine effektive und erfolgreiche Verteidigung.

Die Staatsanwaltschaften leiten jährlich ca. 14.000 Ermittlungsverfahren allein wegen des Vorwurfs der Insolvenzverschleppung ein. Bei den Bemühungen des Unternehmers, die drohende Insolvenz abzuwenden, wird nämlich besonders häufig gegen die strenge Drei-Wochen-Frist zur Insolvenzanmeldung nach § 64 GmbHG verstoßen. Daneben werden vielfach auch weitere Vorwürfe erhoben, z. B. der Vorwurf der Nichtabführung von Arbeitnehmeranteilen zur Sozialversicherung, Steuerhinterziehung z. B. durch das Einlösen von Schecks über Privatkonten, Kreditbetrug, Überschreitung von Zahlungszielen etc.

Ob Krise oder Insolvenz: Eine frühzeitige anwaltliche Beratung durch unsere Kanzlei in Koblenz zeigt Ihnen die richtige Strategie auf, um eine mögliche Verfahrenseinstellung zu erreichen oder um berufsrechtliche Konsequenzen zu vermeiden.