Internetkriminalität

Fast parallel zur Verbreitung des Internets steigt auch die Internetkriminalität. Delikte im Internet sind dabei vor allem Betrügereien durch Anbieten von Waren und Dienstleistungen, z. B. bei Online-Auktionen; Missbrauch von Bank- oder anderen persönlichen Daten, finanzielle Schäden durch Viren, Verbreitung von strafbaren Inhalten, hier insbesondere das Verbreiten oder Zugänglichmachen von Gewaltdarstellungen und pornografischen Inhalten. Doch auch die Zahl der Urheberrechtsverletzungen und der unlauteren Werbung nimmt zu.

Die Berührung mit vielen Rechtsgebieten macht Internetkriminalität zu einem weiten Feld. Hier kommt häufig Zivilrecht, Urheberrecht, Strafrecht oder Wettbewerbsrecht zur Anwendung oder es sind mehrere Rechtsgebiete berührt. Als Rechtsanwälte mit langjähriger Erfahrung beraten wir Sie professionell bei zivil- oder strafrechtlichen Tatbeständen, die aus der Internetkriminalität hervorgehen.

Sind Sie mit einem Vorwurf aus der Internetkriminalität konfrontiert, gilt, wie in jedem Fall: Ruhig bleiben – Rechtsanwalt informieren – Schweigen. Viele denken, sie könnten mit Aussagen wie: „Ich habe das doch nur mal angeklickt“ oder „Da muss sich jemand für mich ausgegeben haben“, eine schnelle, harmlose Erklärung abliefern. Doch denken Sie daran, das jede Aussage ohne anwaltlichen Beistand schon zu viel sein kann und gegen Sie verwendet wird.

Rufen Sie unsere Kanzlei in Koblenz an, wir beraten Sie professionell und effizient!