Nutzungsausfall

Obwohl sich der Nutzungsausfall und die damit verbundene Nutzungsentschädigung auf Gebrauchsgegenstände im Allgemeinen bezieht, gehen wir hier auf den häufigsten Fall ein: den Nutzungsausfall des Kfz.

Nach dem unverschuldeten Ausfall des eigenen Kfz aufgrund eines Verkehrsunfalls besteht nicht automatisch Anspruch auf Entschädigung aufgrund des Nutzungsausfalls. Bestimmte Voraussetzungen sind notwendig, die mit einem Rechtsanwalt für Verkehrsrecht erörtert werden sollten.

Eine Frage, die sich z. B. für die Versicherung stellen kann, ist die nach der tatsächlichen Möglichkeit der Nutzung. Sind Sie z. B. im Urlaub oder im Krankenhaus, entfällt der Anspruch, es sei denn es kann nachgewiesen werden, dass andere Familienangehörige das Kfz in dem betreffenden Zeitraum „mitnutzen“.

Auch die Zeiträume bzw. Fristen sollten bedacht und eingehalten werden. So zählt neben der Schadensermittlung und der Reparatur auch die Überlegung, also die Bedenkzeit, welche Form des Schadensausgleichs Sie wählen möchten, zum Zeitraum des Nutzungsausfalls dazu. Beim Reparaturschaden sind dies 1-3 Tage, beim Totalschaden 3-7 Tage (in Ausnahmefällen sogar 10 Tage).

Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf. Unsere Kanzlei mit der Fachanwaltschaft für Verkehrsrecht berät Sie kompetent und effizient bei allen Fragen zum Thema Nutzungsausfall und Nutzungsentschädigung.